ATV Auto Pichler Trofaiach - Schlafraum.at Kärnten
09.02.2019 / 33:26 (19:8)

 

In der ersten Runde gleich Boden gut gemacht!

Überzeugender Auftritt zum Start des unteren Play-Offs von ATV Auto Pichler Trofaiach. Zuhause setzen sich Maretic & Co. gegen Schlafraum.at Kärnten klar mit 33:26 durch und geben die rote Laterne ab.

Die Steirer starten mit einer 5:1 Deckung in die Partie und schicken Mario Maretic vorgezogen nach vorne. Es dauert nicht lange und die Abwehr der Trofaiacher hat sich gut auf die Kärntner eingestellt und so gelingen den Heimherren einfache Tore. In der 8. Spielminute liegt man mit 5:2 voran. Früh greift Rok Praznik zum ersten Time-Out. Postwendend können Wagner & Co. auf 5:4 verkürzen. Die Gastgeber bleiben aber auch weiterhin tonangebend, stellen in der Abwehr auf ihre kompakte 6:0 Deckung um und erkämpfen sich weiterhin Ball für Ball. Die Klagenfurter finden kaum Abschlußmöglichkeiten und liegen zur Halbzeit bereits 19:8 im Hintertreffen.

Den klaren Vorsprung im Gepäck agieren die Obersteirer weiter spielbestimmend und können befreit aufspielen. In der 37. Spielminute beträgt der Abstand bereits 12 Tore. Die Gäste aus Kärnten geben aber nicht auf, und fighten zurück. Mit einer Umstellung in der Deckung auf eine 4:2 Variante, stellen sie die Trofaiacher vor größere Probleme und so schmilzt der Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit auf fünf Treffer. Aber die Aufholjagd der Gäste kommt zu spät - Trofaiach gewinnt am Ende trotzdem klar mit 33:26 und gibt bereits in der ersten Runde des Play-Offs die rote Laterne an Atzgersdorf ab. (Quelle).

Stimmen nach dem Spiel:

Stefan Galovsky (5-facher Torschütze):
„Wir sind super in das Spiel gestartet. Die Deckung stand in den ersten Minuten sehr gut und wir konnten schnelle, einfache Tore machen. Man sah sofort, dass wir in der spielfreien Zeit hart und gut gearbeitet haben und uns Trainer Goran Vranjes auf das Spiel eingestellt hat. In der ganzen ersten Hälfte des Spieles waren wir sehr konzentriert, haben unsere Aufgabe, die wir gestellt bekommen haben, erfüllen können und daraus resultierte ein doch komfortabler Vorsprung in der Halbzeit. Zweite Halbzeit hatten wir leichte Konzentrationsprobleme, mussten wieder das richtige Konzept gegen die offensive Deckung der Kärntner finden und im Abschluß wieder konstanter werden. Dabei schwand der Vorsprung der Tore wieder etwas, aber Mitte zweite Halbzeit konnten wir mit Hilfe einer besseren Deckung und einer sehr guten Tormannleistung die ersten Punkte des Unteren Play-offs der spusu Challenge nach Trofaiach holen. Jetzt heißt es sich ab sofort wieder voll auf den nächsten Gegner, den Vöslauer HC einzustellen. Wenn wir an die heute erbrachte Leistung anschließen, bin ich sehr zuversichtlich, weitere Punkte zu holen.“

Thomas Spitaler (4-facher Torschütze und Gegenstoß-Spezialist):
„Von Anfang an stand die Abwehr felsenfest und ermöglichte uns einfache Kontertore. Mit einer unglaublichen 11-Tore-Führung sind wir in die zweite Halbzeit gegangen. Wir haben dann vielleicht einen Gang runtergeschaltet, aber der Sieg konnte uns nicht mehr genommen werden. Mit der Leistung aus Hälfte 1 müssen wir am kommenden Samstag nach Bad Vöslau, dann schaut es für uns sicherlich nicht schlecht aus, auch in der Ferne erfolgreich zu sein.“


Spielprotokoll:
https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBAT.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=27155&preferredLanguage=German&etag=d2140eda-da83-4f27-87ac-890ba7970597

Tabelle:
https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96HB+18%2F19&group=205000

 

2019.02.09 tabelle spusu

 

(Text/Fotos: ATV-Dörfler)